Hospizlauf

Sportschuhe schnüren und Euros „erlaufen“: Im September jeden Jahres sind Läuferinnen und Läufer aller Altersklassen eingeladen, ihre Runden in der autofreien Schwerter Innenstadt zu laufen, walken oder wahlweise auch mit dem Rad zu „erfahren“. Für jede Runde (circa 760 Meter) spenden die Teilnehmer 1 Euro an die Hospizinitiative Schwerte. Nächster Termin 15. September 2019 – eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Weitere Infos www.schwerter-hospizlauf.de



Aktion Garten Eden

Einmal im Jahr öffnen im Frühjahr in Schwerte, Iserlohn und Dortmund wieder Gärten ihre Türen für den guten Zweck der Hospizinitiative Schwerte und laden ein zum Verweilen und Genießen bei süßen Köstlichkeiten und Erfrischungen. Besucher können so die Seele baumeln lassen, in grünen Oasen neue Energie tanken und gleichzeitig mit einer Spende das Hospiz Schwerte unterstützen. Weitere Infos: www.garten-eden-schwerte.de


Welthospiztag 2019


Pilgern auf dem Segensweg in Schwerte-Ergste

Zum diesjährigen Welthospiztag am Samstag, den 12. Oktober 2019 lädt die Hospiz-Akademie Schwerte zum Pilgern auf dem Segensweg in Schwerte-Ergste ein. Der Welthospiztag ist ein internationaler Gedenk- und Aktionstag, der auf die oftmals tabuisierten Lebensthemen Sterben, Tod und Trauer aufmerksam machen und an die Hospizarbeit erinnern will. Der diesjährige Welthospiztag steht unter dem Motto “buntesehrenamthospiz”. Das Motto verweist darauf, dass ehrenamtliches Engagement in seiner Vielfalt für die Hospizarbeit unersetzlich ist. Das Wirken der Ehrenamtlichen in multiprofessionellen Hospiz- und Palliativ-Teams steht für gelebte Solidarität mit schwerstkranken und sterbenden Menschen.

„Wer bin ich? Wo bin ich? Wo gehe ich hin? Pilgernd unterwegs sein und dabei sich selber auf die Spur kommen und dem Leben mit Gott, das bedeutet keine sich durchziehende gleichbleibende Atmosphäre, sondern beinhaltet wechselnde Erfahrungsdimensionen. Mal in fröhlicher Runde und dann Nachdenkliches, Ernstes. Mal neue Menschen und neue Sichtweisen kennenlernen und dann lieber für sich sein. Mal mutig nach vorne blicken und dann taucht unvermittelt Altes und Verdrängtes von früher auf und schiebt sich in den Vordergrund. Vielleicht entsteht ein Impuls zur Klärung? Schließlich gehört zum Pilgern, den Ort um mich herum wahrzunehmen. Den Weg, die Menschen, den Wald, die Wiesen, die Spuren, Geräusche und alles, was mir begegnet.“ (Thomas Gössling)

Sie sind eingeladen, sich allein oder in der Begegnung und im Austausch mit anderen Menschen auf einem Teilstück des Segensweges in Schwerte-Ergste mit der Endlichkeit des Lebens auseinanderzusetzen. Wir starten am Samstag, den 12. Oktober 2019 um 10:00 Uhr unter der Leitung von Pfr. Thomas Gössling (Ev. Kirchengemeinde Schwerte-Ergste) und Dr. Dorothee Koch (Hospiz-Akademie Schwerte) an der St. Johannis-Kirche, Kirchstr. 16, Schwerte-Ergste. Parkgelegenheiten finden Sie an der alten Ergster Grundschule, Grandweg. Die Teilnahme ist kostenlos.